Erkältung / grippalen Infekt naturheilkundlich behandeln

Erkaeltung, grippaler Infekt, Grippe beim Heilpraktiker behandeln Die Erkältung ist eine der häufigsten Erkrankungen die bei Erwachsenen 1 bis 3 mal im Jahr und bei Kleinkindern mit Immunschwäche bis zu 13 mal im Jahr auftreten kann.Differentialdiagnostisch muss die Erkältung von der Influenza und verschiedenen Infektionskrankheiten wie z.B. Masern, Röteln, Varizellen etc. abgeklärt werden.Wenn eine Erkältung unterdrückt wird und nicht zum ausheilen kommt, entstehen hierdurch chronische Immunschwächen, auch Allergien können sich ausprägen.Symptome: Schnupfen, häufiges Niesen, leichte HalsschmerzenAbgeschlagenheit, leichte Kopfschmerzen, leichtes Fieber, geringe Gliederschmerzen.Eine Influenza dagegen hat zwar die gleichen Symptome, aber in heftigerer Form wie z.B. hohes Fieber statt leicht erhöhte Temperatur, der Husten ist trocken stark uns schmerzhaft, auch ist der Anfang bei der Influenza rasch mit schneller Verschlechterung der Symptomatik. Die Erkältunggrippaler Infekt hingegen entwickeln sich eher langsam.Bei Kindern die gestillt wurden konnte festgestellt werden, dass das Immunsystem stärker ist und die Häufigkeit  einer Erkältung wesentlich geringer ist.

Prophylaktisches und therapeutisches Behandlungskonzept bei Erkältung / grippalem Infekt

  •  Orthomolekulare Medizin:

In verschiedenen Studien wurde die Wirksamkeit bewiesen. Hier kommen Stoffe in ausgeklügelter Kombination zum Einsatz welche das Immunsystem stärken wie Vitamin C, Lycopin, Vitamin A, Zink, Selen etc.

  • Mikrobiologische Therapie:

Die Darmflora ist wesentlich an einem gut funktionierenden Immunsystem beteiligt. Es werden physiologische lebende Mikroorganismen verabreicht welche das Immunsystem über das Verdrängungs-Prinzip (Krankheitserregende Keime werden hierdurch verdrängt) stärken und eine Steigerung der körpereigenen Abwehrzellen (T-und B- Lymphozyten, Makrophagen) bewirken.

  • Phytotherapie:

verschiedene Heilpflanzen werden verabreicht die eine iImmunmodulatorische Wirkung entfalten. In verschiedenen Studien wurde z.B. eine Aktivierung der Phagoztoseleistung, und eine Steigerung der Abwehrzellen bewiesen.

Homöopatische Arznei kann rasch die Symptome lindern, weiter prophylaktisch eine Erkältung vermeiden (in Kombination mit den oben beschriebenen Methoden)

  • Eigenbluttherapie:

Immunmodulatorische Wirkung.

Z.B. können Südfrüchte das Immunsystem „ abkühlen „ – welche eine Erkältungsneigung im Winter fördern kann. Hingegen sollten viele warme Getränke (heißes Wasser, Tee) und warme Speisen gegeben werden.

 

zur Terminvereinbarung

 zur Startseite

Kopp Nachrichten: “Alternativen zur Grippeimpfung: Natürliche Mittel zur Vorbeugung und Behandlung”

Bericht lesen

Hinterlasse eine Antwort

Suchwörter