Heilpraktiker für Kinderheilkunde

Die Naturheilkunde als „ sanfte Medizin“ bietet viele Möglichkeiten in der Kinderheilkunde.

Gerade dieHomöopathieOsteopathie und die Traditionell Chinesische Medizin bieten mit ihren sanften Behandlungsmöglichkeiten häufig die optimale Therapie.

Bei der Irisdiagnose kann man bei den kleinen Patienten frühzeitig genetische Schwachstellen erkennen, welche sehr hilfreich für die Behandlung ist.

Kinder reagieren sehr sensibel und müssen auch zart behandelt werden. Auch reagieren Kinder stark auf äussere und innere Einflüsse welche sich dann in Krankheitssymptomen wie z.B. InfektanfälligkeitAllergien und Hauterkrankungen wiederspiegeln.


Nach meiner Ansicht sind häufige Krankheitsauslöser:

1.Nebenwirkungen von Impfungen und chemischen Medikamenten – dies bewirkt eine Unterdrückung in eine schlechtere Krankheitsphase, (siehe die Homotoxinlere und die Krankheitsphasen nach Dr.Reckeweg ).

2. ungesunde Ernährung – da sich Kinder im Wachstum befinden kommen Ungleichgewichte der Ernährung schnell zum tragen.
3. Genetische Faktoren: über die Irisdiagnose konnte ich häufig beobachten,dass die Schwachstellen der elternlichen Konstellation sich auf das Kind übertragen.
4. Häufig sind aber die milieutheoretischen Ursachen dominant. Z.B. konnte an Studien bewiesen werden, dass Kinder welche gestillt wurden ein im Durchschnitt wesentlich besseres Immunsystem aufbauen konnten und Erkrankungen wie Infektanfälligkeit, Neurodermitis und Allergien seltener aufgetreten sind.

5. Disharmonien der elternlichen Beziehung (Scheidungskinder oder häufige Konfliktsituationen im Elternhaus) wirken sich stark auf Kinder aus und können zu psychosomatischen Erkrankungen führen. Die Kinder können hier laviert reagieren, d.h. der Kummer des Kindes geht nach innen und es entsteht z.B. eine Hauterkrankung, Infektanfälligkeit oder Bettnässen etc.. Direktere Reaktionen der Kinder wären z.B. eine Ausbildung von ADHS – Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung.

6. Schulstress – Kinder haben einen hohen Leistungsdruck in der Schule. Dies kann auch zu psychosomatischen Erkrankungen wie z.B. die immer häufiger beobachtete Kopfschmerzen (Schulkopfschmerz) bei Kindern.

In den meissten Fällen gesunden Kinder durch eine naturheilkundliche Therapie unkompliziert und schnell, da die Krankheitsphasen häufig nicht schwerwiegend ausgeprägt sind.

 

zur Terminvereinbarung

 zur Startseite

Suchwörter