Seminar Programm

 1. Informationsveranstaltung
Einführung in die Horvi-Enzymtherapie
Einführung in die Homöosinatrie
Einführung in die biologische Tumortherapie
Dozent: Stefan Hörhammer
Datum: 10.08.2012
Uhrzeit: 17:00 bis 19:30
Ort: Budenheimer Weg 57, 55262 Heidesheim
(THALAMUS Heilpraktikerschule Mainz)
Preis: kostenlos
2. Informationsveranstaltung
Einführung in die Horvi-Enzymtherapie
Einführung in die Homöosinatrie
Einführung in die biologische Tumortherapie
Dozent: Stefan Hörhammer
Datum: 01.09.2012
Uhrzeit: 10:00 bis 12:30
Ort: Budenheimer Weg 57, 55262 Heidesheim
(THALAMUS Heilpraktikerschule Mainz)
Preis: kostenlos
3. Horvi-Enzymtherapie – ein Meilenstein in der Medizin
Reintoxine aus Tiergiften
Die Horvi-Enzym-Therapie wurde von dem genialen Forscher und Entwickler Dr. Waldemar Diesing (1902 – 1992) entwickelt.
Dr.Diesing absolvierte ein Studium der Medizin, Pharmakologie und Chemie. Im regelmäßigem Austausch mit Nobelpreisträger Warburg (Nobelpreis für Medizin ,1931) und Nobelpreisträger Wieland (Nobelpreis für Chemie, 1927) gelang es Dr. Diesing durch eine Vielzahl von Experimenten, Enzym-Wirkkomplexe aus Tiergiften zu entschlüsseln.
In weiterer Konsequenz entwickelte er ein weltweit einmaliges Herstellungsverfahren, dessen Präparate zu den echten Heilmitteln unserer Zeit zählen. Eine Bahnbrechende Therapie wurde hieraus entwickelt welche imstande ist, geschädigte Zellen zu reparieren, weiter intrazelluläre (in der Zelle) befindliche biochemische Stoffwechselvorgänge wieder zu reparieren. Zudem besitzen diese enzymatische Komplexe auch regulierende Wirkung auf all jene Stoffwechselvorgänge im Organismus.
Dozent: Stefan Hörhammer
Datum: 22.09.2012
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Termine: 2 (Wochenende Sa So) · 18 Unterrichtsstunden á 45 Minuten
22.09.2012 · Samstag · 10:00-18:00 Uhr
23.09.2012 · Sonntag · 10:00-18:00 Uhr
Ort: Budenheimer Weg 57, 55262 Heidesheim
(THALAMUS Heilpraktikerschule Mainz)
Preis: 225 € (Wir bitten 2 Wochen vor Kursbeginn um Ihre Anmeldung. Spätere Buchungen auf Anfrage.)
4. Homöosiniatrie
Homöopathische Injektionen in Akupunkturpunkte
Die Homöosiniatrie ist ein effektives alternativmedizinische Konzept, welches sowohl auf denen der traditionellen chinesischen Medizin als auch auf der europäisch geprägten klassischen Homöopathie von Samuel Hahnemann basiert.
Im synergistischem Sinne, werden Homöopatika in bestimmte Akupunkturpunkte injiziirt.
Dies führt zur Wirksamkeitssteigerung.
Ziel des Seminares :
Die Teilnehmer bekommen ein Konzept an die Hand gelegt, welches sofort in die Praxis umgesetzt werden kann.
Dozent: Stefan Hörhammer
Datum: 20.10.2012
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Termine: 4 (Wochenende Sa So) · 36 Unterrichtsstunden á 45 Minuten
20.10.2012 · Samstag
21.10.2012 · Sonntag
03.11.2012 · Samstag
04.11.2012 · Sonntag
Ort: Budenheimer Weg 57, 55262 Heidesheim
(THALAMUS Heilpraktikerschule Mainz)
Preis: 390 € (Wir bitten 2 Wochen vor Kursbeginn um Ihre Anmeldung. Spätere Buchungen auf Anfrage.)
5. Naturheilkundliche Strategien in der Tumortherapie
Biologische Therapie bei Krebs
Ein bösartiger Krebs, ein maligner Tumor ist von gutartigem Malignom durch 3 Kennzeichen im Wachstum zu unterscheiden:
1. infiltrierend – der Tumor wächst ohne sich abzugrenzen ins benachbarte Gewebe.
2. Metastasen bildend – der Tumor setzt Tochtergeschwülste
3. destruierend – der Tumor zerstört umliegendes Gewebe.
Gutartige Tumore wie z.B. das Lipom sind harmlos und besitzen nicht die oben genannten Kennzeichen.Eine Krebserkrankung äußert sich in mannigfaltigen Ausprägungen und Krankheitsbildern, welche von Fall zu Fall unterschiedlich sind. Aus diesem Grund können keine generellen Aussagen bezüglich Lebenserwartung und Heilungschancen getroffen werden.Aus naturheilkundlicher Sicht ist der Krebs keine isolierte Erkrankung, sondern eine Krankheitsphase des gesamten Organismus mit völliger Entgleisung des Stoffwechsels. (Homotoxinlehre von Prof. Dr. Reckeweck).
...weitere Informationen »
Wenn man den Organismus in 6 verschiedene Krankheitsphasen nach Schweregrad betrachtet, so stellt ein maligner Tumor die Phase 6 da.Nach Prof.Dr.Reckeweg ist es möglich, schlechte Phasen in bessere Phasen umzuwandeln = regressive Vikariation. Die ersten 3 Phasen lassen sich leicht in bessere Phasen umwandeln. Ab Phase 4,5 und 6 wird es eine immer größere Herausforderung, eine regressive Vikariation zu erreichen.

Prof. Dr. Hacketal, welchen ich noch persönlich kannte und Seminare bei ihm absolviert habe, hat den malignen Tumor zwar entfernt (auf vorsichtiger Weise) besonders um destruierendes Wachstum zu vermeiden, war sich aber bewusst, dass es sich um ein Allgemeingeschehen handelt, welches nach OP biologisch therapiert werden muss.

In den 70 er und 80er Jahren hat mein Großvater Heilpraktiker Michael Pelger zusammen mit anderen Forschern wie z.B. Prof. Dr. Reckeweg, Prof. Dr. Hacketal etc., biologische Konzepte entwickelt um eine regressive Vikariation in der 6 Phase erreichen zu können. Die Konzepte entstanden aus neuen Forschungen der Biochemie in Zusammenhang mit der Pathophysiologie des Krebsgeschehens.

Maligne Tumore können nur da entstehen wo der Citratzyklus pathologisch verändert ist. Jede Zelle besitzt Zellorganellen – in den Mitochondrien findet der Citratzyklus statt, der unter aeroben Bedingungen Energie gewinnt. Bei Krebskranken ist der Citratzyklus so entgleist, dass Gärungsprozesse stattfinden, welche die Produktion von entarteten Zellen begünstigen.Hier wurden homöopatische Arzneien entwickelt, welche direkt in den Citratzyklus eingreifen und diesen verbessern. Als weitere Unterstützung wurde die Sauerstoff Mehrschritt Therapie von Dr. Ardene eingesetzt.

1. Die Zellinformationen bestehen aus Ribonukleinsäuren. Bei Krebs handelt es sich ja um keine normale Zellteilung sondern um ein unkontrolliertes Produzieren von entarteten Zellen. Hier wurde die spezifische Therapie mit Ribonukleinsäuren eingesetzt.

2. Phythotherapeutika, die eine Krebshemmende Wirkung aufweisen, wurden eingesetzt.

3. Eine entgiftende und Stoffwechsel harmonisierende Therapie wurde eingeleitet mittels der Homöopathieund Phytotherapie.

4. Phytotherapeutische Bitterstoffe, welche das Krebswachstum hemmen, kamen zum Einsatz.

5. Die körpereigene Abwehr wurde mittels Mistelinjektionen, verschiedenen Immunstimulantien und der Horvi Therapie gestärkt, um Krebszellen zu erkennen und aktiv immunologisch zu reagieren.

6. Ernährungstherapie – faserstoffreich – milde Heilfasten Kur etc.

7. Orthomolekulare Medizin – es gibt verschiedene Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, weiter verschiedene Pflanzenschutzstoffe welche die Zelle intrazellulär und extrazellulär schützen. Diese kommen gezielt zum Einsatz.

8. Eigenbluttherapie – hier wird der Organismus speziell geschult, Krebszellen zu erkennen.

9. Psychotherapie – Krebskranke neigen häufig dazu Konflikte aus dem Weg zu gehen und vieles zu „schlucken“ , negative Emotionen werden unverdaut in sich gekehrt ohne dies nach außen zu zeigen. Aus diesem Grund ist es für Krebskranke sehr wichtig, innere Konflikte Lösen zu können. Bei erfolgreicher Loslösung werden große positive Kräfte frei, welche der Mensch zur Heilung braucht.
Das sind die 10 Säulen der Biologischen Krebstherapie. Wichtig ist hier ein positiver Synergismus aller 10 Punkte um eine starke Kraft zu entfachen die für eine regressive Vikariation benötigt wird.

Ziel des Seminares:
Die Teilnehmer bekommen ein wirkungsvolles Konzept der biologischen Krebstherapie an die Hand gelegt, welches sogleich in die Praxis umgesetzt werden kann.

Dozent: Stefan Hörhammer
Datum: 12.01.2013
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Termine: 6 (Wochenende Sa So) · 54 Unterrichtsstunden á 45 Minuten
12.01.2013 · Samstag
13.01.2013 · Sonntag
26.01.2013 · Samstag
27.01.2013 · Sonntag
09.02.2013 · Samstag
10.02.2013 · Sonntag
Ort: Budenheimer Weg 57, 55262 Heidesheim
(THALAMUS Heilpraktikerschule Mainz)
Preis: 590 € (Wir bitten 2 Wochen vor Kursbeginn um Ihre Anmeldung. Spätere Buchungen auf Anfrage.)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Suchwörter