Asthma bronchiale

Asthma bronchiale – alternativmedizinisch behandeln

asthma bronchiale_Naturheilverfahren_heilpraktiker Asthma bronchiale ist eine  chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege welche zur anfallsweisen Luftnot führt.Diese Symptomatik entsteht bei Asthma bronchiale durch Verengung und Verkrampfung der Atemwege, es besteht eine vermehrte zähe Schleimbildung  mit entzündlichen Prozessen.Man unterscheidet das allergische und nicht allergische Asthma, wobei es in den meisten Fällen Mischformen auftreten.

Über die Irisdiagnose lassen sich interessante Zusammenhänge der Ursachen von Asthma bronchiale feststellen:

1. Häufig sind Krampfringe in der Iris (die Regenbogenhaut im Auge) zu erkennen. Dies zeigt eine erhöhte Krampfbereitschaft welches vom zentralen und vegetativen Nervensystem gesteuert wird.

2. allergische Belastungen mit erhöhtem Entzündungsstoffwechsel.

3. Lungen-, Nieren- und Herzschwächen sowie eine Störung der Mikroflora des Darmes sind häufig in Kombination anzutreffen.

Bei jedem Asthmatiker sind die Schwachstellen individuell zu sehen. Bei dem einen ist die erhöhte Krampfbereitschaft mit Lungenschwäche im Vordergrund, bei dem nächsten Patienten mit Asthma bronchialesteht eine allergische Bereitschaft mit Nierenschwäche als Hauptursache für die Erkrankung da.

Eine Neigung zu Asthma kann sich allerdings rasch durch chemische Medikamente zu einem manifestem Asthma bronchiale entwickeln. Folgende Medikamente können ein Asthma bronchiale auslösen: Schmerzmittel wie  Paracetamol, Acetylsalicylsäure, nichtsteroidale Antiphlogistika, Betablocker etc.

 

Naturheilkundliches Behandlungskonzept bei Asthma bronchiale

 

1. HomöopathieSpagyrik: hierdurch lassen sich gut die ursächlichen organellen Schwachstellen behandeln.

2. Horvi-Enzym-Therapie: Reparatur geschädigter Zellen. Gestörte  biochemische Stoffwechselvorgänge werden wieder reguliert, entzündliche Prozesse normalisiert, die Lungendurchblutung verbessert. Horvi besitzt ein sehr gutes Konzept für Asthma bronchiale – auch bei schweren Fällen.

3. Mikrobiologische Therapie: hierdurch werden die gestörten Schleimhäute normalisiert  (zähe Schleimbildung beiAsthma bronchiale)

4. Bei überwiegend allergischem Asthma: Eigenbluttherapie – gemischt mit Horvi Arznei.

5. Behandlung der Krampfneigung: diese Neigung wird durch verschiedene biochemische Stoffwechselvorgänge gesteuert. Diese Stoffwechselvorgänge werden wieder reguliert und repariert mittels der Horvi-Enzym-Therapie, Homöopathie und Spagyrik.

6. Steigerung der intrazellulären Sauerstoffversorgung. Diesen biochemischen Vorgang übernehmen die Mitochondrien ( Zellorganellen ).

7. Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie

8. Regeneration durch Ribonukleinsäuren

9. Ernährungstherapie

10. Sport – leichter Ausdauersport wie wandern, schwimmen – unter Wasser ausatmen also gegen Wiederstand ausatmen ist ein sehr gutes Training für die Lungen.

 

zur Terminvereinbarung

 zur Startseite

Suchwörter